Okt 19, 2011

Ausgangssituation

Das Forschungsprojekt hat das Ziel, neue Dienstleistungen im industriellen Bauprozess zu erkennen und auszuarbeiten.

Der Bauprozess mit den Phasen Planung, Realisierung und Nutzung ist ein komplexer Prozess, der das Zusammenwirken einer Vielzahl von Akteuren erforder.

Zwischen den einzelnen Planungs- und Prozessschritten bestehen Schnittstellen und Medienbrüche. Jeder Prozessschritt nutzt dabei in der Regel eigene Programme und Planungstools. Während der Übergabe von einem Planungs- und Prozessschritt in den nächsten ändert sich die ­Datengrundlage, da nur eine geringe Kompatibilität zwischen den auf dem Markt befindlichen Planungswerkzeugen besteht.

Zudem ist der Vorfertigungsgrad durch wenige Systemkomponenten gering. Schließlich lässt sich eine abnehmende Qualifikation der ausführenden Gewerke erkennen (viele Fremdfirmen, ungelernte Mitarbeiter).

Gleichzeitig wachsen die Anforderungen an den Bauprozess. Der Zeitraum vom Beginn der Planung bis zur Inbetriebnahme ist heute ein entscheidender Faktor im Wettbewerb und muss stetig optimiert werden. Kurze Lebenszyklen der Produkte erfordern häufige Neu- und Umplanungen. Zugleich steigen die Anforderungen an die Planung vor dem Hintergrund effizienter Ressourcennutzung und vermindertem CO2 -Ausstoß.


Zielsetzung

Ziel des Forschungsvorhabens ist es, für die an einem Industriebau beteiligten Unternehmen neue Dienstleistungsbündel zu entwickeln. Die Neugestaltung des gesamten Planungs- und Bauprozesses inklusive eines neuen Wissensmanagementsystems, welches die durchgängige Verfügbarkeit von Informationen gewährleistet, dient hierzu als Grundlage. Im Ergebnis sollen wissensintensive Dienstleistungen geschaffen werden, die den gesamten Prozess optimieren und den notwendigen Kosten­einsatz reduzieren.


Fünf der bisherigen Dienstleistungsideen aus dem Forschungsprojekt DIB

Vorfertigungsmanagement recherchiert und integriert
das Potenzial für Vorfertigung in den Bauprozess

Augmented Reality im Bauprozess kombiniert die
Realität mit relevanten digitalen Planungsinformationen


Bauprozessmanagement visualisiert und optimiert die
projektspezifischen Bauprozesse und ihre Schnittstellen

Building Information Model (BIM) Beratung erfasst,
kombiniert und vernetzt alle relevanten Gebäudedaten

Bauteil-Leasing stellt Bauteile durch zeitlich begrenzte
Nutzungsüberlassungsverträge zur Verfügung


Wir sind Mitglieder im DIB-Konsortium, weil …

… wir wollen, dass in komplexen Generalplanungsprojekten alle Beteiligten von transparenten Prozessen mit klaren Schnittstellen profitieren. Carpus+Partner AG

… wir die systematische und methodische Entwicklung von innovativen Dienstleistungen und Geschäftsmodellen sicherstellen.FIR e.V. an der RWTH Aachen

… der sinnvolle Einsatz von Informationstechnologie im Bauprozess leider noch keine Selbstverständlichkeit ist. formitas GmbH

… die Pozessoptimierung bei innovativen Fertigungsmethoden im Maschinenbau auch immer einhergeht mit der Entwicklung von Dienstleistungen im Bauprozess an unseren weltweiten Standorten. Gildemeister AG

… in unseren maßgeschneiderten Kundenlösungen der Bauprozess zentraler Bestandteil ist und Dienstleistungen darin einen immer höheren Stellenwert einnehmen. imtech Deutschland GmbH & Co. KG

…  die Verknüpfung der Produktions- und Industriebau-Planung für die effiziente Abwicklung von Fabrikplanungsprojekten in Zukunft immer wichtiger wird. WZL der RWTH Aachen


Die Fördergeber

Das Ziel 2 Programm, das aus Mitteln des Landes NRW und der Europäischen Union gefördert wird, verfolgt im wesentlichen die Ziele, den Mittelstand und die Existenzgründerszene zu stärken und vor allem die Innovationsbereitschaft und Innovationsfähigkeit in NRW zu verbessern.

Förderzeitraum:  2007 – 2013


Weitere Informationen erhalten Sie unter:

http://www.dib-blog.de 
http://www.ziel2.nrw.de 
http://wissenswirtschaftnrw.prognos.com







Leave a Reply