Dez 13, 2015
Der „Bildermacher“ und die Virtual Reality

Eine neue Facette der Virtual Reality begegnete unserem Geschäftsführer Hagen Schmidt-Bleker vor einiger Zeit und schlug ihn in den Bann. Es handelt sich um die computergenerierte Kunst des Tim Berresheim. Der gebürtige Heinsberger hat derzeit auch eine Ausstellung im Aachener „Ludwig Forum für internationale Kunst“.

Generell geht es Berresheim darum, die Technik im Kunstprozess nicht gering zu schätzen, sondern als Potential zu begreifen. Der Computer ist für ihn mehr schöpferisches Mittel als bloßes Werkzeug. Der Rechner mit diversen Programmen kann es schaffen, Phantasiewelten zur Wirklichkeit zu verhelfen. Ein beredtes Beispiel für diesen Effekt sind z.B. die enorm hoch aufgelösten Abbildungen von mit Kunst „tätowierten“ Avataren.

Eine wunderbare Schnittstelle zum „aixCAVE an der RWTH“ gab die Arbeit „Tarnen & Täuschen“ (Video), denn der Betrachter der virtuellen Struktur wird zum Akteur und kann das Werk manipulieren. Wir sind schon gespannt auf die nächsten Arbeiten und stehen in fruchtbarem Austausch mit dem Aachener Künstler.